BlackRock okkulte Parallelwelten, global underground news,

Die okkulte Parallelwelt von BlackRock

Jetzt G.U.N. Media hier kostenlos über Amazon Einkauf unterstützen

Die BlackRock & Co. bauen eine okkulte parallele Finanzwelt auf. Sie besteht aus verschiedenen Akteuren und Tätigkeitsbereichen.

Einmischung durch Rating-Agenturen

Damit waren BlackRock, Capital Group, Vanguard, State Street und T. Rowe Price gleichzeitig Mehrheitsaktionäre der beiden dominanten Ratingagenturen S&P (ehemals Standard & Poor’s) und Moody’s in der Vorbereitungsphase der letzten Finanzkrise.

Die Agenturen bewerteten die Finanzprodukte von Banken, die mit BlackRock & Co, d.h. ihren Eigentümern, verbunden waren, mit freundlichen Bewertungen für hohe Gebühren.

Die Rating-Agenturen, die in den USA und der Europäischen Union ein staatliches Mandat zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit von Unternehmen und Staaten haben, trugen maßgeblich zur Finanzkrise bei. Sie und ihre Eigentümer, wie BlackRock, wurden jedoch weder bestraft noch für Schäden haftbar gemacht, noch wurden sie neuen Regeln unterworfen.

Nach der Zahlungsunfähigkeit der Bank verlagerte sich das Eigentum der Agenturen nur noch innerhalb der Familie. Die vier größten Aktionäre von Moody sind Berkshire Hathaway (Warren Buffett), Vanguard, Baillie Gifford und State Street (ab 2016, wobei BlackRock der Hauptaktionär von Berkshire Hathaway ist).

Gratis Buch UNAUFHALTBAR

Die Gremien der 30 DAX-Unternehmen in der Bundesrepublik Deutschland beauftragen die drei US-Ratingagenturen mit der Beurteilung der Bonität und der Kreditbedingungen. BlackRock ist gleichzeitig Miteigentümer von S&P und Moody’s und Miteigentümer aller 30 DAX-Unternehmen. Einerseits verdient BlackRock als Miteigentümer der Agentur einen Teil der hoch belohnten Bewertungen, andererseits hat BlackRock die Möglichkeit eines privilegierten Einblicks und kann natürlich als Miteigentümer ein bevorzugter Informationslieferant für die beauftragte Agentur sein.

Dunkle Wasser 

Die Dark Pools gehören ebenfalls zur okkulten Parallelfinanzierung. BlackRock & Co sind zwar Miteigentümer der Börsen in New York, London und Frankfurt, organisieren aber auch ein nicht öffentliches, nicht reguliertes Parallel-System. Dies sind außerbörsliche Handelsplätze für Aktien und Wertpapiere aller Art. In diesen schwarzen Löchern des Finanzsystems vermittelt BlackRock insbesondere den direkten Kontakt zwischen Käufern und Verkäufern, also vor allem zwischen Banken, Unternehmen und Finanzinvestoren. Alle Teilnehmer bleiben nach außen hin anonym. Schätzungen zufolge fanden bis 2014 40 Prozent aller Aktientransaktionen in den USA außerhalb der traditionellen, regulierten Börsen statt.

Systemische Nutzung von Finanzhäfen

In der okkulten Parallelwelt gehören die wichtigsten Finanzhäfen zusammen. Ihr Einsatz bei BlackRock & Co geht weit über das hinaus, was etablierte “investigative Medien” wie Guardian, New York Times (NYT) und Süddeutsche Zeitung (SZ) offenbaren. BlackRock & Co sind Könige der Steuerhinterziehung und der Geheimhaltung. Die überwiegende Mehrheit der Privatfonds von BlackRock, die rechtlich als Aktionäre von Bayer, Monsanto, Linde, Praxair, Deutsche Bank, Siemens, Deutsche Post DHL, Commerzbank usw. auftreten, haben ihren Sitz in einem der zahlreichen Finanzhäfen.

BlackRock hat seine RWE-Aktien an 154 Fondsgesellschaften und Finanzinstrumente verteilt, darunter BlackRock Holdco 2 Inc., BlackRock Holdco 4 LLC, BlackRock Holdco 6 LLC, BlackRock Delaware Holdings, BlackRock Institutional Trust, BlackRock Netherlands B.V., BlackRock Asset Management Deutschland AG, etc.

Die meisten von ihnen haben ihren Sitz in einer Finanzoase wie Delaware/USA, Jersey, Luxemburg, den Niederlanden, Singapur und den Kaimaninseln.

BlackRock, der größte Eigentümer des Energiekonzerns E.ON, hat zum 1. März 2018 seine insgesamt 7,86 Prozent der Anteile an sich selbst als Obergesellschaft und an 152 Tochtergesellschaften verteilt über Delaware (den am häufigsten genannten Standort), Luxemburg, die Niederlande, Jersey, Großbritannien, Singapur, Australien und Kanada verteilt.

BlackRock folgt diesem Muster für alle Unternehmen, in die der Kapitaljäger das Kapital seiner Kunden investiert. Und die anderen Kapitalorganisatoren, wie Vanguard, State Street, Wellington, etc., tun dasselbe.

Dies ist auch der Ansatz, der z.B. für kleinere Unternehmen gilt: BlackRock hält 4,01 Prozent der Anteile am österreichischen Weltmarktführer für Spezialmaschinenbau, der Andritz AG in Graz.

Um zwei weitere Beispiele zu nennen: Die beiden größten Kreuzfahrtunternehmen der Menschheitsgeschichte, Carnival Corporation und Royal Caribbean, haben beide ihre eigenen.

Nur um zwei weitere Beispiele zu nennen: Die beiden größten Kreuzfahrtsgesellschaften der Menschheitsgeschichte, Carnival Corporation und Royal Caribbean, haben beide ihren operativen Hauptsitz in Miami, USA, und ihren Steuerstandort in Panama bzw. Liberia. Die größten Karnevalaktionäre sind Suntrust Banks, BlackRock, Vanguard, Northern Trust und Bank of America; die größten Royal Caribbean Aktionäre sind Vanguard, BlackRock, Primecap, Baillie Gifford und State Street. Der größte Anteilseigner des Karnevals, die Suntrust Bank, befindet sich im Besitz von BlackRock, Vanguard, Capital Worlds, Fidelity und State Street. Das bedeutet, dass die beiden Kreuzfahrtunternehmen mehrere tausend Eigentümer mit ebenso vielen Steueroasen in Finanzhäfen haben.

BlackRock selbst hat seinen operativen Hauptsitz in New York, hat aber seinen rechtlichen Sitz in Delaware, der größten Finanzoase für Unternehmen weltweit. Darüber hinaus verfügt BlackRock über zwei Büros in Wilmington, der Hauptstadt von Delaware.

GUN Media braucht deine Unterstützung – Spende auf PayPal

Michael McMaier

GUN Media

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here